Headerimage

Stadtpfarrei

Mariä Himmelfahrt

Tirschenreuth

Kaplan Paul Gebendorfer

  • geboren am 05. März 1965 in Niederhatzkofen bei Rottenburg/Laaber
  • aufgewachsen in Eggersdorf (Gemeinde Pfeffenhausen).
  • 7 Geschwister
  • 1983 Fachabitur an der Fachoberschule Schönbrunn
  • 1983 - 1985 Ausbildung zum Landschaftsgärtner
  • 13 Jahre selbstständiger Garten- und Landschaftsbautechniker
  • 2005 Eintritt ins Priesterseminar St. Wolfgang in Regensburg und einjähriger Einführungskurs.
  • 2006 - 2011 Studium der Philosophie und Theologie in Heiligenkreuz bei Wien.
  • 2011-2012 Pastoralpraktikant und Diakon – Praktikumspfarrei Mariä HImmelfahrt in Furth i. Wald
  • 2011 Diakonweihe in Pfeffenhausen.
  • 30. Juni 2012 Priesterweihe im Dom zu Regensburg
  • Primizspruch: "Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht" (Joh 15,5)
  • Beweggrund um Priester zu werden: "Zwei Freunde überredeten mich zu einer mehrtägigen Pilgerreise. Diese Reise brachte Bewegung in mein Leben. Ergriffen von der Begegnung mit Jesus Christus, eingefädelt durch seine Mutter Maria und seine "zwei Helfer" habe ich die Weite und Schönheit des katholischen Glaubens erfahren und entdeckt. Nun drang wieder der Anruf Gottes durch, den Menschen als Priester zu dienen, der Ruf, der mich als Zwanzigjähriger bereits erreichte, jedoch zu dieser Zeit noch kein Gehör fand."
  • Schwerpunkt in der Pastoral: Schulunterricht und Jugendarbeit

 

 

·    

 

Pfarrer i.R. BGR Konrad Gruber

  • geboren am 16.08.1939 in Thanheim / Lankreis Amberg
  • 1965 Priesterweihe durch Bischof Rudolf Graber in Regensburg
  • Kaplanstellen in Wiesau und Bärnau
  • 1977- 1997 Pfarrer in Neuhaus/Wurz
  • 1997-2009 Pfarrer in Neualbenreuth
  • seit 2009 Ruhestandsgeistlicher in Tirschenreuth

Pfarrer i. R. BGR Josef Schön

  • geboren am 11.02.1938 in Wurmsgefäll / Pfarrei Beidl.
  • Priesterweihe am 29.06.1964. durch Bischof Rudolf Graber in Regensburg
  • 1964 bis 1970 Kaplan in Waldsassen
  • 1970 bis 1975 Kaplan in Amberg St. Martin
  • 1975 bis 1991 Pfarrer in Trausnitz 
  • 1991 bis 2008 Pfarrer in Luhe
  • seit 2008 Ruhestandsgeistlicher in Tirschenreuth

Gemeinschaft der Steyler Missionare St. Peter

Präses Pater Martin Neuhauser

• Geboren 1943 in Garching bei München
• 1949 Volksschule in Garching
• 1958 Besuch des Spätberufenenseminars Waldram bei Wolfratshausen 
   mit Abitur 1964
• 1964-1967 Seminarist der Erzdiözese München und Freising
• 1967 Eintritt bei den Steyler Missionaren in St. Augustin bei Bonn
• 1971 Priesterweihe
• 1972 Missionar in Papua Neuguinea, Lehrer am Priesterseminar in Port Moresby
• 1977 Theologenpräfekt (Ausbildungsleiter)  in St. Augustin
• 1983 Studium in Rom
• 1984 Erwachsenenbildung in St. Augustin
• 1985 Leiter der Bildungsstätte St. Pius-Kolleg in München
• 2000 Missionssekretär der Süddeutschen Provinz der 
   Steyler Missionare mit Sitz in Tirschenreuth
• 2007  Rektor in St. Augustin
• Seit 2013  Präses in St. Peter in Tirschenreuth

Pater Norbert Gaida

• Geboren 1962 in Tost (Oberschlesien)
• 1969 Volksschule
• 1977  Fachschule als Elektriker
• 1981 Fachschule für Elektro-Energetik mit Abschluss
• 1984 Eintritt bei den Steyler Missionaren in Chludowo (Polen)
• 1985 Studium der Philosophie und Theologie in Nysa und Pieniezno
• 1991 Priesterweihe
• 1991 Kaplan in Polen
• 1994 Missionar in Kenia
• 1999 Sprachkurs in Deutsch und Kaplan in Deutschland
• 2004 Pfarrexamen
• 2005 Krankenhausseelsorger in Köln
• 2006 KSA-Kurs für Krankenhausseelsorger mit Abschluss
• Seit 2007 Krankenhausseelsorger in Tirschenreuth

Pater Klaus Kniffki SVD

• 1947    Geboren in Weihungszell, Baden-Württemberg
               Internat und Gymnasialstudien  am Studienkolleg
               St. Johann Blönried/Aulendorf
• 1966     Abitur  in St. Wendel/Saarland
• 1967     Eintritt in die Missionsgesellschaft der Steyler
               Missionare in Sankt Augustin.
• 1968     Höhere Studien an der Philosophisch-Theologischen
                Hochschule Sankt Augustin.
• 1970 – 1971
               Fortsetzung  der Theologischen Studien in Tübingen
               mit Abschluß des Diploms in Theologie und Lizentiat in
               Missionstheologie (1975)
• 1973     Bindung an die Steyler Missionsgesellschaft durch
               Ablegung der Ewigen Gelübde
• 1973     Diakonatsweihe durch Bischof Franz Hoenen.
• 1974     Weihe zum Priester durch Bischof Georg Moser,
                Diözese Rottenburg-Stuttgart
• 1975     Ausreise nach Mexico und Wirken in der Erzdiözese
               Oaxaca unter der Indigenabevölkerung der Zapotecas
               des Rincon Juarez.
• 1987     Rückkehr nach Europa und Missionarische
                Bildungsarbeit mit  Jugendlichen an der Bildungsstätte von
                Steyl/Niederlande.
• 1989     Umzug nach Kamp-Lintfort und Pfarrer in die
                Bergarbeiter-Gemeinde St. Marien in Kamp-Lintfort.
• 1995     Umzug in das neue Wirkungsfeld in Rumänien.
• 1996     Aufbau- und Seelsorgsarbeit in der Republik Moldau
                und Gründung der katholischen Pfarrei Stauceni
                (Aufbau einer Gemeinde, eines Sozialzentrums und eines
                Obdachlosenheims, Neubau einer Kirche)
• 2013     Rückzug aus der Missionsarbeit in der Republik Moldau,
                Übersiedlung in die Gemeinschaft der italienischen Provinz
                von Bozen/Südtirol.
• Seit 6. Oktober 2014           
               Mitglied der Kommunität von St. Peter Tirschenreuth
               und Mitarbeit in der pastoralen Hilfe.

Pater Helmut Stadermann

• Geboren 1939 in Hannover
• 1953 Aufbaugymnasium der Steyler Missionare in Geilenkirchen mit Abitur
• 1960 Eintritt bei den Steyler Missionaren, Noviziat in Mödling bei Wien
• 1964 Studium in St. Augustin
• 1967 Priesterweihe in St. Augustin
• 1968 Erzieher und Lehrer in St. Wendel
• 1973 Internatsleiter in Mosbach
• 1981 Lehrer und Erzieher in St. Wendel
• 1983 Rektor und Lehrer in St. Johann (Aulendorf)
• 1989 Rektor und Lehrer in Bad Driburg
• 1997 Hausökonom in St. Arnold, Neuenkirchen
• 1998 Rektor in St. Arnold
• Seit 2008 St. Peter, Tirschenreuth (Vize-Präses und Ökonom)

Bruder Paul Spies

• Geboren 1943 in Schwalbach bei Saarlouis
• 1949 Volksschule in Schwalbach
• 1957 Lehre als Schreiner in St. Wendel
• 1961 Gesellenprüfung und Eintritt in den Orden
   der Steyler Missionare in St. Wendel
• 1969  Ewige Gelübde in St. Wendel
• 1969  Missionar in Papua Neuguinea
• 1999  Hausmeister am St. Pius-Kolleg in München
• 2001  Hausmeisterhilfe in St. Wendel
• Seit 2003 Hausmeister und Mesner in St. Peter Tirschenreuth

Auf der Internetseite von St. Peter erfahren Sie alles über die Arbeit der Steyler Missionare in Tirschenreuth, einfach anklicken. www.st.peter-online.info

Weitere Informationen finden Sie auch über Link:
www.steyler.eu/svd/de/niederlassungen/tirschenreuth.php