Headerimage

Stadtpfarrei

Mariä Himmelfahrt

Tirschenreuth

Kornelia Cichon stellt sich vor.

Geboren und aufgewachsen in Polen in einen kleinen Ort Ostroznica. Dort besuchte ich die Grundschule, und in der Pfarrkirche zum Heiligen Geist, hat mein Abenteuer mit Kirchenmusik begonnen. Ich war da Lektorin und Kantorin. Als Kind habe ich 6 Jahre Klavier in einer Musikschule gelernt und als ich 12 Jahre alt war, habe ich angefangen in meiner Pfarrei den Kirchenchor an der Orgel zu begleiten. Wir hatten auch einen Mädchenchor wo ich als Kind gesungen habe und als ich 16 Jahre alt war habe ich ihn bis August 2019 geleitet. Mit diesem Chor haben wir jede Woche den Sonntagsgottesdienst gestaltet.

 

Als ich 2008 fertig mit der Musikschule war, habe ich 5 Jahre lang eine Kirchenmusikschule in Oppeln besucht. Dort lernte ich unter anderem, Orgel, Dirigieren, Liturgik, Musikgeschichte, den Gregorianischen Choral, Harmonielehre und anderes. Mit den Chören der Kirchenmusikschule hatten wir viele Auftritte und haben oft die Messen im Dom und anderen Kirchen gestaltet. 2008 habe ich auch in meiner Pfarrei angefangen regelmäßig Orgel zu spielen. Neben dem Orgeldienst in den Messen, habe ich Orgelkonzerte zusammen mit dem Mädchenchor organisiert.

Nach meinem Abitur 2012 begann ich in Oppeln Bachelor Musikwissenschaft mit Schwerpunkt-Kirchenmusik zu studieren. Dort haben wir regelmäßig die Studentenmessen im Priesterseminar musikalisch gestaltet. Im Studium hatten wir die Möglichkeit nicht nur die musikalischen Fächer zu studieren, sondern auch die liturgischen wie z. B. Liturgik, Liturgiegesang. Zusätzlich hatten wir auch Praktikum in verschiedenen Schulen, wo wir Musik unterrichten konnten. 2013 absolvierte ich die Kirchenmusikschule in Oppeln.

Im Oktober 2015 absolvierte ich Bachelor Musikwissenschaft und begann das Kirchenmusikstudium in Regensburg, was ich 2019 absolviert habe. Die 4 Jahre dort waren eine wundervolle Zeit für meine musikalische aber auch persönliche Entwicklung.

 

Ich freu mich, dass ich hier einen Ort, eine Pfarrei gefunden habe, wo ich weiter meinen Weg gehen darf und weitere Erfahrung sammeln kann. Ich wünsche mir, dass wir uns gemeinsam mit vielen Mitgliedern der Pfarrei zur Ehre Gottes für das musikalische Leben engagieren.